Impfstoffe auf der Basis menschlicher Föten – unser alltäglicher Kannibalismus

2 Themen kreuzten sich gestern auf meinem Desktop. Da war einmal der Bericht über die ersten europäischen Kolonisten auf dem amerikanischen Kontinent, die in der Hungersnot des Winters 1609/1610 zu Kannibalen wurden, als 440 der 500 Einwohner verhungerten. Dann wies mich eine Freundin erneut auf die Problematik hin, dass einige weit verbreitete Impfstoffe auf der Basis von Zelllinien abgetriebener menschlicher Föten hergestellt werden. Näheres dazu hier. Vergleichbare Situation von Ausnahmeethik?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.