Matussek auf der Suche nach Fragen

Klar, mein Buch. Heißt ja schon „Das katholische Abenteuer“. Was schreib ich ihm hinein? „Für den Stellvertreter Gottes, herzlich….“? Klingt verrückt, oder?

Matthias Matussek ist morgen im Presse-Tross und darf mit dem Papst nach Madrid fliegen. Und er darf ihm zwei Fragen stellen. In seiner unnachahmlichen Art beschreibt er, wie es ihn seit Tagen umtreibt, die richtigen zwei Fragen zu finden. Und er sammelte Antworten auf die Frage nach den Fragen.

„was ich mich frage: ob er spürt, wenn der Heilige Geist aus ihm spricht?“

sagte ihm eine Dame.

„Mich würde interessieren, wie er, von der Spitze der Weltkirche aus, die Glaubensinnigkeit der Deutschen sieht“

bekam er von Martin Walser zu hören. Nach etlichen anderen Meinungen blieb zum Schluss nur:

Ich schätze mal, die Frage aller Fragen: „Heiliger Vater, wie geht es Ihnen?“

Lieber Herr Matussek, meinen Glückwunsch für Ihre Reise! Und auf den Weg ein Wort der Hl. Hildegard:

Wo die Frage des Menschen nach Gott ist, da ist auch die Antwort des Heiligen Geistes.

Zum ganzen Artikel auf SPON geht’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.